News  Aktuell Selbstbau Hersteller

 Forum

Carports Garagen Kataloge Preislisten  Kontakt  Impressum

Garagen-Planung

  Erste Schritte
  Die Fertiggaragen
  Die gemauerte Garage
 
 

Baugenehmigung

  Allgemeine Vorschriften
  Landesbauordnungen
  Statik und Bauzeichnungen
 
 

Garagenbau

  Das Fundament
  Komplett oder Einzelteile
  Sicheres Garagentor
 
 

Erfahrungsberichte

  Stahlgaragen
  Betongaragen
  Beton-Fertigteilgaragen
  gemauerte Garagen
 
  Impressionen
  Stahl-Fertiggaragen
  Beton-Fertiggaragen
  gemauerte Garagen
 
 

Reportagen

  Fertigteilgarage Selbstmontage
  Belüftung von Fertiggaragen
  Fertighäuser mit Innenausbau
  Möglichkeiten des Hallenbaus
  Bautechnische Lösungen
 
  Wissenswert
  Garagen mit Innenausstattung
  Geschichte der Stahlgarage
 
Garagenbau

Das Fundament selber herstellen
 
Die Bodenplatte
     
   
Platte einmessen und ausnivellieren, Oberboden 27 cm abtragen und den Untergrund verdichten   Bodenplatte einschalen, 15 cm Kiesschicht einbringen, Planum herstellen, reichlich wässern und feststampfen  
       
   
Trennfolie auflegen um bei flüssigem Beton das Einsickern in die Kiesschicht zu verhindern   12 cm flüssigen Lieferbeton, hier z.B. von der Firma Readymix einfüllen und mit einer Harke auf Höhe verteilen  
       
   
Baustahlmatte in den flüssigen Beton einlegen ...   ... und 6 cm eindrücken  
       
   
Den Beton mit einer Latte durch "sägende" Hin-, Her- und langsame Vorwärtsbewegung abziehen ...   ... so erhält man durch den selbstnivellierenden Effekt eine perfekte Oberfläche  
       
Quelle: www.bezahlbare-fertiggaragen.de
 
Das Streifenfundament
 
    Streifenfundamente bauen

Im ersten Schritt werden die Fundamentgräben ausgehoben. Hier benötigt man einen guten Spaten und bei steinigem Untergrund eine Spitzhacke.

Besonders bewährt hat sich das Arbeiten mit einer Kartoffelhacke. Mit dieser kann man den Untergrund gut lösen und gleichzeitig den Aushub aus dem Graben nehmen.

Die Lage der Fundamente sind jeweils dem Fundamentplan zu entnehmen.

Lage und Flucht der Fundamente lassen sich über das Schnurgerüst exakt bestimmen.

Flucht und Winkel bestimmen
 
Der Beton wird in einer Betonmischmaschiene erdfeucht angemischt und in Lagen von ca 15 cm in den Graben eingebracht. Die Bretter an den Seiten des Grabens verhindern, dass dabei Erde in den Graben fällt. Die einzelnen Lagen müssen verdichtet werden. Hierfür verwenden wir eine kleine Gartenharke.

Tipp:
Den Beton nicht zu feucht anmischen und jede Lage Höhe gut verdichten.
     
Ist beim Verfüllen des Grabens das Niveau des Bodens erreicht wird eine Schalung gebaut. Die Schalung wird in Flucht und Höhe exakt ausgerichtet.

Mit der über das Schnurgerüst gespannten Maurerschnur lässt sich die geplante Höhe des fertigen Fundamentes genau bestimmen.

Unterschätzen Sie nicht den Druck, den der Beton auf die Schalung ausübt. Hier wird diesem mit Schraubzwingen entgegengewirkt. Ein Abstandsholz verhindert, dass die Schalung zu eng zusammengedrückt wird. Die Oberfläche wird mit einem Holz gerade abgezogen. Nach einer Aushärtungszeit von 1-2 Tagen (je nach Witterung) kann die Schalung entfernt werden.

Es wurden die vier Fundamentstreifen in aufeinanderfolgenden Tagen erstellt, so dass die Schalung immer wieder verwand werden konnte. Voll belastungsfähig sind die Fundamente erst nach einer Aushärtungszeit von ca. 3 Wochen.

Quelle: www.derselbermacher.de
 

   
 ©2016 pro-garage.de Startseite Selbstbau Garagenhersteller  Forum  Sitemap  Impressum E-Mail
nach oben
Kontakt
w
Twitter
Facebook