News  Aktuell Selbstbau Hersteller

 Forum

Carports Garagen Kataloge Preislisten  Kontakt  Impressum

Garagen-Planung

  Erste Schritte
  Die Fertiggaragen
  Die gemauerte Garage
 
 

Baugenehmigung

  Allgemeine Vorschriften
  Landesbauordnungen
  Statik und Bauzeichnungen
 
 

Garagenbau

  Das Fundament
  Komplett oder Einzelteile
  Sicheres Garagentor
 
 

Erfahrungsberichte

  Stahlgaragen
  Betongaragen
  Beton-Fertigteilgaragen
  gemauerte Garagen
 
  Impressionen
  Stahl-Fertiggaragen
  Beton-Fertiggaragen
  gemauerte Garagen
 
 

Reportagen

  Fertigteilgarage Selbstmontage
  Belüftung von Fertiggaragen
  Fertighäuser mit Innenausbau
  Möglichkeiten des Hallenbaus
  Bautechnische Lösungen
 
  Wissenswert
  Garagen mit Innenausstattung
  Geschichte der Stahlgarage
 
Garagen-Planung

Fertiggaragen

Der schnelle und preiswerte Weg zur Autobehausung.

Fertiggaragen sind die ideale Lösung für einen schnellen Neu- oder nachträglichen Bau einer Behausung für das Auto. Der Handel bietet zahlreiche Fertigungstechniken an, ob im ausgefallenen Design oder aber in der klassischen Version.

Durch die bereits vorgefertigten Teile und Dimensionen ist der Bau einer solchen Garage nicht nur an Schnelligkeit, sondern auch im Preis unschlagbar. Architekt und Statiker fallen bei der Planung ganz weg, die Preise der Einzelteile liegen weit unter dem Preis, der bei einem Individualbau für das Material bezahlt werden müsste. Der Aufwand und die Lieferzeiten sind meist ebenso sehr gering, so dass eine Fertiggarage rundum nur Vorteile zu haben scheint.

Was dagegen spricht ist meist eine Frage der Ästhetik. Nicht alle Fertiggaragen passen in das Gesamtbild der restlichen Bebauung, und die Gefahr ist groß, einen improvisierten, geflickten Eindruck aufkommen zu lassen. So sollte vor allem die Lage und das Design der Fertiggarage gut überlegt sein und im besten Falle mit Fachmännern abgesprochen werden.

Zunächst jedoch stellt sich die Frage nach der Form und Größe. Fertiggaragen gibt es nämlich sowohl als Einzel-, als auch als Doppelgarage, sowie als Kombination aus Garage und Carport.

Das richtige und passende Material zu finden ist auch hier eine Frage des Geschmacks und des Preises. So gibt es Fertiggaragen beispielsweise aus Leicht-, Poren- oder Stahlbeton, aus Faserzement, Stahl oder verzinktem Stahlblech, Kunststoff oder Holz.

Für meist notwendige Grenzbebauung wurden als Einzel-, Doppel- oder Reihengarage mit querliegendem Satteldach geschaffen, in der Farbe genau zum Haus passend, sehen nicht nur besonders gut aus sondern lenken durch das steile Dach auch die Straßengeräusche ab und schützen das hinter der Garage liegende Grundstück.

Bei der Auswahl der Dachform und der Dachverkleidung bietet es sich stark an dies in Einklang mit dem Haupthaus zu planen. So kann beispielsweise eine Dachziegeleindeckung vorgenommen werden, die mit den Ziegeln des Hausdaches zusammenpasst.

Die Garage mit dem großen Satteldach ist ein richtiges Garagenhaus. Manchmal fordern Bauauflagen ein spitzes Dach. Viele bauen diese attraktiven Garagen um zusätzlichen Raum unter dem hohen Dach zu haben. Er ist als Dachraum gut nutzbar und frei zugänglich. Der Dachstuhl auf der massiven Garage ist zimmermannsgemäß ausgebildet. Der Baustil sollte vom Material, vom Stil des Hauses und vom Geschmack des Besitzers abhängen.

Die Ausstattung einer im Handel erhältlichen Fertiggarage lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Fertiggaragen gibt es inklusive Garagentore, wobei zusätzlich zwischen Schwing- oder Sektionaltoren ausgesucht werden kann. Die Fundamenterstellung und die Montage ist meist auch im Preis inbegriffen. Jedoch gibt es auch Fertiggaragen als Bausatz in der Do-It-Yourself-Version. Hier ist durch den Wegfall von Montage der Preis wesentlich günstiger als sonst.

Die Position einer Fertiggarage ist ebenso wählbar. Entweder es handelt sich um eine freistehende Garage, die allerdings durch die benötigten Abstandsflächen mehr Grundfläche in Anspruch nimmt. Oder aber die Garage wird mit dem Haus direkt verbunden, was nicht nur Platz spart sondern auch die Vorteile eines direkten, wettergeschützten Zugangs beinhaltet. Als dritte Variante gibt es auch hier teilweise oder ganz ins Erdreich versunkene Garagen. Der Bau ist meist aufwendiger, aber auch im Bereich Fertiggarage nicht unrealisierbar.

Es bleibt stets wichtig Anbieter zu vergleichen. Nicht immer ist billig aus gut. Also sollte in jedem Fall auf eine ausreichend gute Qualität geachtet werden, damit es nachträglich keine bösen Überraschungen gibt. So muss die Herstellung von Fertiggaragen ebenso wie beim Massivbau auf die gesetzlichen Bau- und Wärmeschutzverordnungen basieren.

Quelle Textmaterial auszugsweise aus: www.bauen.de

 
© 3S-Selbstbau GmbH & Co. KG
 
© Overmann GmbH & Co.KG
 
© 3S-Selbstbau GmbH & Co. KG
 
© Frawia - Dipl.-Ing. Chwialkowsky
 
© Frawia - Dipl.-Ing. Chwialkowsky
 
© 3S-Selbstbau GmbH & Co. KG
     
 
Bildquelle: www.bezahlbare-fertiggaragen.de  
   
Sind all diese Kriterien wohl überdacht, steht der neuen Behausung für das Auto nichts mehr im Wege. Außerdem kann sich der nachträgliche Einbau einer Garage am Ende doppelt lohnen.  
Beim Verkauf eines Hauses ist das Vorhandensein einer Garage ein wertsteigerndes Element.

   
 ©2016 pro-garage.de Startseite Selbstbau Garagenhersteller  Forum  Sitemap  Impressum E-Mail
nach oben
Kontakt
w
Twitter
Facebook